Content ist nur im richtigen Context relevant. Das wissen nicht nur User sondern auch Google. Deshalb gilt dem optimalen Themenumfeld ein besonderes Augenmerk, um auf Google eine optimale organische Sichtbarkeit zu erzielen.

MKHL Media Content in Context


Anforderungen an den Content und Einbettung in den Context

Für eine effektive, semantische Suchmaschinenoptimierung  (SEO) ist zunächst dem Content eine besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Damit Sie wissen, was Ihre Kunden und Kundinnen interessiert, analysieren Tools wie Smart Relevance Research (SRR) weitreichende Kommunikationen und Quellen aus dem World Wide Web. So wissen Sie stets, was gerade im Netz diskutiert wird und somit von offensichtlich hoher Relevanz ist. Darüber hinaus identifiziert SRR auch mögliche Umfelder – also Randthemen – in die Sie Ihren Content im Sinne einer effektiven Zielgruppenansprache einbetten sollten. Mit Smart Relevance Optimization (SRO) werden Ihre Texte mit diesem „Welt-Wissen“ angereichert, sodass Sie ganz ohne Tricks Bestplatzierungen im Suchmaschinenranking von Google erzielen können. Dieser holistische Ansatz bedient den Hummingbird Algorithmus von Google, bei dem Texte nach Ihrer inhaltlichen Relevanz bewertet werden und eben nicht mehr nach Keyword-Anzahl oder Backlinks.

Auf den Context kommt es an – Keine Bad Ads

Nicht nur bei der semantische Anreicherung Ihrer Texte ist das Wissen um den optimalen Context entscheidend für den Erfolg Ihrer Marketingstrategien, sondern auch für das Aussteuern von Werbebannern. Stellen Sie sich einmal vor, Sie lesen gerade etwas über ein verheerendes Flugzeugunglück, bei dem hunderte Menschen ihre Leben verloren. Gebannt lesen Sie den Text, doch ein ziemlich aufdringliches Werbebanner lenkt Ihren Blick auf sich: „Jetzt günstig Ihren Traumurlaub buchen und direkt ins Glück fliegen.“ Begleitet wird dieser Werbeslogan von einem wunderschönen Sandstrand und einladendem Wetter. Makaber, nicht wahr? Aber leider nicht ausgeschlossen. Dieses Phänomen nennt sich Bad Ad und kann einem Unternehmen unter Umständen sogar schaden. Die Aussteuerung der Werbebanner findet hier lediglich keywordbasiert und nicht contextabhängig statt. Cognitive Targeting nennt sich eine KI-basierte Lösung, die solch ein Szenario erspart.

Wie auch Sie eine größere Relevanz Ihrer Internetpräsenz erreichen können, verraten wir Ihnen gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise